Deutsche KI-Startups: Hotspot Berlin?

Künstliche Intelligenz – man sagt ihr nach sie könne Wirtschaft und Gesellschaft nachhaltig verändern. Krankheiten sollen besser therapiert, Abläufe, beispielsweise in der Logistik, sollen effizienter abgewickelt  werden.

Die amerikanischen IT-Größen präsentieren bereits werbewirksam Einsatzgebiete und tüfteln weiter an Algorithmen und Strukturen, die große Datenmengen in atemberaubender Geschwindigkeit verarbeiten und Lösungen finden, die für Menschen bisher nicht zugänglich waren. Aber auch in Deutschland hat sich eine Reihe von Start-Ups aufgemacht Angebote zu entwickeln, die auf künstlicher Intelligenz basieren.

Das Wirtschaftsmagazin Capital hat in seiner Dezemberausgabe (12-2017) künstliche Intelligenz als Titelthema aufgegriffen und die deutsche Landschaft der KI-Start-Ups dargestellt. Mich interessierte dabei, ob es in Deutschland regionale Cluster gibt, die einen besonders guten Nährboden für Tech-Start-Ups mit diesem Fokus bieten. Um dieser Frage nachzugehen, habe ich die Anschriften der genannten Unternehmen ermittelt und mittels einer Heatmap über eine Deutschlandkarte gelegt.

„Deutsche KI-Startups: Hotspot Berlin?“ weiterlesen

„Crowdfinancing“ – Unternehmensbeteiligung für Jedermann

Das junge Unternehmen und Unternehmer fast immer knapp bei Kasse sind ist kein Geheimnis. Es entstehen jedoch in den USA und Europa neue Strukturen, die es Start-Ups ermöglichen an Kapital zu kommen. Schwarmfinanzierung lautet das Zauberwort. Bisher mussten junge Unternehmen in der Regel das Geld für die Unternehmensgründung selbst mitbringen oder auf einige wenige vermögende Investoren hoffen. Banken hingegen geben selten Geld an Start-Ups, zo groß ist das Risiko eines Totalverlusts. In die entstehende Lücke preschen Unternehmen wie Seedmatch und Innovestment. Sie bringen die innovativen Ideen interessanter Start-Ups mit dem Kapital vieler Investoren (dem „Schwarm“ oder auch der „Crowd“) zusammen. Mussten Investoren früher mit sechsstelligen Beteiligungen aufwarten können Interessierte heute bereits für wenige hundert Euro bereits Anteil an interessanten Unternehmen, in der Regel als stille Beteiligung, kaufen. „„Crowdfinancing“ – Unternehmensbeteiligung für Jedermann“ weiterlesen

easyCARD – 100.000 € in weniger als 2 Stunden finanziert

Idee trifft Geld, dafür stehen Crowdfunding-Plattformen wie Seedmatch und Innovestment. Vor wenigen Stunden, um genau zu sein um 12.00 Uhr startete auf Seedmatch das Start-up „easyCARD“ mit seiner Geschäftsidee und nach nicht ein mal 2 Stunden war es schon wieder vorbei. Mehr als 100 Investoren haben in dieser kurzen Zeitspanne 100.000 € in Form einer stillen Beteiligung zur Verfügung gestellt. 50.000 € in 60 Tagen hätten gereicht, damit das Investment als erfolgreich gilt. „easyCARD – 100.000 € in weniger als 2 Stunden finanziert“ weiterlesen